Von Liebe durchwirkt

Es ist schon eine Weile her… aber ich erinnere mich gerne an diese Erfahrung. Ich hatte sie damals gleich im Forum, mit dem wir unsere 21-Tage-Erfahrungen begleiten, geteilt:

Während einer Meditation webten sich verschiedene Impulse zu einem neuen Bild… und ich verstand noch tiefer, wie Liebe das Gewebe unseres Lebens und unserer Welt zusammenhält.

Dazu eine kleine Vorgeschichte: Vor einigen Jahren besuchten wir eine liebe Freundin, die uns ihre Webstühle zeigte und ihre Funktionsweise erklärte. Sie hatte Webstühle aus ihrem Elternhaus wiederhergerichtet und webt darauf wunderschöne Stoffe, die sie dann weiterverarbeitet zu Kleidung etc.

Sie erklärte, dass die Vorarbeit sehr umfangreich ist… das Einfädeln der vielen Kettfäden ist mühsam… Erst wenn alles vorbereitet ist, kann der Webschlitten mit dem Schussfaden mühelos durch die Öffnung, die durch Anheben des einen und Absenken des anderen Teils der Kettfäden entsteht, „geschossen“ werden. Dann „fliegt“ der Webschlitten hin und her und ein neues Gewebe entsteht. Ich sah, wie die Bewegung des Webschlittens eine liegende Acht zeichnete – das Unendlichkeitszeichen.

Dieses Bild kam mir also gleich zu Beginn. Ich beobachtete diese unendliche Bewegung eine Weile – das Hin und Her des Webschlittens, das Auf und Ab der Kettfäden. Viele Unendlichkeitszeichen.

Und dann „dämmerte“ es mir: Wie diese Kettfäden hält die Liebe alles zusammen. Sie liegt unter dem bunten Gewebe, unter den vielfältigen Mustern – einfach und rein. Sie hält alles zusammen. Die Welt ist durch und durch von Liebe durchwirkt.

Ohne die Liebe löst sich das gesamte Gewebe auf… Ist es nicht das, was gerade in der alten 3D-Welt geschieht?

Die Schwingung der Erde, die Schwingung der Natur ist bereits in 5D, der Schwingung der Liebe. Alles, was nicht Liebe ist, hat keine energetische Grundlage mehr. Noch wird es vom Massenbewusstsein genährt. Die Mehrheit der Menschheit funktioniert – aus Gewohnheit – weiter mit dem alten „3D-Betriebssystem“, das auf Überleben basiert und von Angst in Gang gehalten wird.

Immer mehr Menschen wachen auf und wagen den Schritt in das Neue – ein Upgrade auf das „5D-Betriebssystem“. Es ist eine Feier des Lebens in allen Facetten, genährt von der Liebe.

Die „Downloads“ haben wir schon bekommen. Jetzt springt der Funke über – von Herz zu Herz – und… bevor dein Verstand weiß, was geschehen ist, ist das 5D-Betriebssystem installiert… und nichts mehr so wie es einmal war. Dein Leben verändert sich in Liebesgeschwindigkeit.

Die ersten Kettfäden sind die Fäden der Selbstliebe. Sie sind so fein und dünn, dass sie anfangs immer wieder reißen. Und das kann frustrierend sein – ein Gefühl von „Ich komme einfach nicht weiter.“ Aber mit Beständigkeit und Immer-wieder-neu-ansetzen wird es gelingen.

Und so entsteht ein wunderschönes, filigranes Gewebe. Leicht wie eine Feder legt es sich um dich. Du bist eingehüllt in Liebe – deine Liebe, allumfassende universelle Liebe.
Und dann geht es weiter… die Liebes-Kettfäden werden von Mal zu Mal stabiler, das Gewebe tragfähiger. Wundervolle neue Muster entstehen, neue Farben, ganz neue Strukturen. Meisterhafte Kreationen… Deine Geschenke für die Welt bringen nicht nur dich zum Staunen. Welche Fülle, welcher Reichtum entstehen auf dieser neuen Basis von Liebe.

Ich fühlte, wie sich neue Dimensionen öffneten, während ich diese inneren Bilder betrachtete, meine Zellen von Liebe durchtränkt wurden und meine Augen sich mit Tränen füllten… überfließende Liebe…

Ich lasse sie zu dir fließen… hinaus in die Welt… in den Kosmos… und fühle Dankbarkeit… Verbundenheit und Eins-sein auf einer noch tieferen Ebene…

 


 

Seit Jahren verabreden wir uns zu Dritt am Freitagmittag zu gemeinsamen „Meditationen“. Der Kontakt entstand über ein Online-Programm. Auf der physischen Ebene sind wir uns noch nie begegnet… und doch sind wir uns so nah. Wir verbinden uns auf energetischer Ebene und machen ganz neue Erfahrungen. Heute war wieder mal ein Tag, der mir so klar machte, dass wir die neue Welt nur gemeinsam erschaffen können. Was sich zeigte, entstand aus der Begegnung – eine Ko-Kreation.

Mit Petra erlebe ich diese neue Art des Kreierens immer wieder. Wir unterhalten uns ganz normal am Küchentisch und plötzlich ist da eine Idee… ein Impuls, der sich durch uns ausdrücken will…

Auch unsere Forumgemeinschaft ist ein Nährboden für Neues… Lassen wir uns alle überraschen, was geboren werden will…

Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen. – Matthäus 18,20

„In meinem Namen“ bedeutet für mich „im Namen der Liebe“.

Leave A Response

* Denotes Required Field